Zurück zu

Ein goldenes Auge, Hugh Grant zum Anfassen und Swiss Life als Kulturförderer

Seit dem 22. September sind alle Augen auf die Limmatstadt gerichtet – in der zum 12.  Mal das Zurich Film Festival stattfindet. Noch bis zum 2. Oktober gibt es insgesamt 172 Produktionen aus 36 Ländern, darunter 43 Erstlingswerke, nicht weniger als 17 Weltpremieren und eine Rekordzahl von Schweizer Filmen zu sehen. Im Zeichen von “Ich sorge für mich und meine Familie” und „Längeres, selbstbestimmtes Leben“ ist Swiss Life auch dieses Jahr wieder Co-Partnerin des Zurich Film Festival.

Wie bei Swiss Life stehen auch im Film Menschen und ihre Geschichten im Zentrum. „Der grosse gemeinsame Nenner in unserem internationalen Wettbewerb ist die Familie“ sagt Festival Co-Direktor Karl Spoerri. „Aus unterschiedlichsten Familiengeschichten verweben die Filmemacher und Filmemacherinnen spielerisch komplexe Themen wie Globalisierung, Religion, Flucht, Identität und Liebe und realisieren einzigartige Werke. Dieses Jahr freuen wir uns im Wettbewerb zudem auf besonders viele starke Frauen vor und hinter der Kamera“. Swiss Life unterstützt das Festival seit 2014 als Cooperation Partner, seit 2015 als Co-Partner und sorgt so für ein langfristiges Sponsoring in Ergänzung zu weiteren Kulturprojekten.

original

Gestern Abend fand mit der Verleihung des Golden Icon Awards für das Lebenswerk ein Highlight des Festival statt. Die britische Schauspiellegende Hugh Grant durfte die prestigeträchtigste Auszeichnung des Festivals für sein Lebenswerk entgegennehmen. „Hugh Grant gehört zweifellos zu den beliebtesten Stars der Filmwelt. Mit umwerfendem Charme und Charisma hat er während Jahrzehnten eindrückliche Leistungen erbracht“, begründen die ZFF-Co-Direktoren Nadja Schildknecht und Karl Spoerri ihre Wahl. „Beim Betrachten seines umfangreichen Schaffens offenbart sich die beeindruckende Tiefe seiner Schauspielkunst. Es ist uns eine grosse Freude, dass Hugh Grant den Golden Icon Award persönlich entgegennimmt und seinen mit Spannung erwarteten Film FLORENCE FOSTER JENKINS vorstellt.“

Der 59-Jährige und vierfache Familienvater war für die Preisübergabe eigens mit dem Auto aus England angereist. Dies sei wohl weil er in einer Midlife-Krise stecke, meinte Grant grinsend während seinem Besuch am Nachmittag im Ringier Pressehaus. Anders könne er es sich nicht erklären, wieso er mit dem Auto durch Europa fahre. Dies obwohl sein Rücken schon nach einer halben Stunde schmerzte und er sich gewünscht habe, schon am Ziel zu sein. Genau für seinen Humor und seine etwas verschrobene Art lieben ihn seine Fans und die Presse gleichermassen. Umso grösser war die Aufregung, als Hugh Grant gestern mit einem Oldtimer am grünen Teppich ankam und das Blitzlichtgewitter einsetzte.

original

Star-Schauspieler mit Charme und Charisma: Hugh Grant

Gelassen schritt Mister Grant im perfekt sitzenden Anzug über den grünen Teppich am Zürcher Bellevue und nahm sich viel Zeit für seine Fans und die Medien. Selbstsicher und doch zurückhaltend wirkte er, genau wie man sich einen Gentleman mit „british Understatement“ vorstellt. Eine Journalistin entlockte Hugh Grant dann doch noch ein herzhaftes Lachen, indem sie ihm eine Schachtel Schweizer Pralinen überreichte. Mit der Pralinenschachtel unter dem Arm verschwand Mister Grant unter Applaus über die Strasse ins Kino Corso zur Gala; zurück blieben Autogrammjäger und Journalisten.

original

Seit 2005 findet das Film Festival in Zürich statt.