Zurück zu

Fernweh kennt kein Alter

Der Au Pair Job für die Silver Generation

Gehört man bereits zu den älteren Semestern, ist es gar nicht so einfach mit jungen Menschen in Kontakt zu bleiben. Manche älteren Leute sind pensioniert und haben keine Kinder oder Enkel – oder diese wohnen weit weg, sodass man sich nur selten sieht. Doch wünschen sich viele gerade in Pension eine Aufgabe, bei welcher sie mit anderen Menschen und Generationen in Berührung kommen: Sie schätzen den Austausch zwischen Jung und Alt und bleiben dadurch geistig und körperlich aktiv.

Viele der heutigen 50 plus Generation sind in eher einfachen, geordneten Verhältnissen aufgewachsen. Als Frau machte man eine Ausbildung, eine Lehre – heiratete dann aber oft jung und gründete eine Familie. Der Wunsch, die Schweiz auf Zeit zur verlassen und die Welt zu entdecken, blieb vielen verwehrt, weil es die Lebensumstände nicht zuliessen.

original

Als Granny im Ausland durchstarten? Die Agentur Granny Aupair machts möglich.

Eine spannende Möglichkeit für lebenserfahrene Damen, dies doch zu tun, bietet “Granny Aupair”. Das international bekannte Online-Portal vermittelt Frauen mit Wanderlust als Au pair-Grannies ins In- und Ausland. “Unsere Initiative bietet viele Möglichkeiten, Träume vom Leben im Ausland zu verwirklichen. Auch für jüngere Frauen , die ein Sabbatical bzw. eine Auszeit machen wollen, ist unser Programm geeignet”, so Michaela Hansen, Gründerin und Geschäftsführerin von Granny Aupair.

Warum Granny Aupair?

“Fernweh kennt kein Alter”, sagt Michaela Hansen, “ich fühlte mich noch vital und neugierig und wollte das nachholen, was mir in jungen Jahren verwehrt blieb: Als Au pair ins Ausland.” Genau dafür ist die Agentur Granny Aupair da: Die Idee ist, Frauen ab 50 Jahren, die es in die Ferne zieht und einen kulturellen Austausch erleben wollen, in Gastfamilien zu vermitteln. Ganz wichtig dabei: Die Seniorinnen sind keine billigen Arbeitskräfte. Wenn das Zusammenleben nicht klappt und die Vorstellungen nicht übereinstimmen, können die Frauen das Engagement jederzeit beenden und nach Hause fahren. Granny Aupair dient dabei als Plattform, über die sich Familien und potentiellen Grannies finden können. Damit funktioniert die Agentur wie eine Kontaktbörse. Beide Seiten zahlen Mitgliedsbeiträge und dürfen dann ihre Profile online stellen.

original

Jung und Alt entdecken gemeinsam die Welt

Selbstbestimmt und aktiv am Leben teilnehmen

Wir leben immer länger. Die Lebenserwartung steigt – und damit auch die Zeit im Ruhestand. Vielen Schweizerinnen und Schweizern ist es deshalb wichtig, möglichst lange ein selbstbestimmtes, aktives Leben führen zu können. Man möchte sich auch im Alter weiterentwickeln und einer Aufgabe nachgehen, die einen erfüllt oder einfach noch einmal „etwas Besonderes“ erleben.

Manchen reicht es völlig aus, mit dem Partner den Lebensabend zu geniessen, seinen Hobbies nachzugehen und sich um die Familie zu kümmern. Steht man aber plötzlich ohne Partner da oder verliert den Kontakt zur Familie, ist auf einmal Eigeninitiative gefordert um in Kontakt mit anderen Menschen zu kommen. Durch den Einsatz bei Grannie Aupair können diese Barrieren aufgelöst werden. Die Agentur kommt damit dem steigenden Bedürfnis einer älter werdenden Bevölkerung nach. Dem Wunsch Neues zu entdecken und aktiv am Leben teilzunehmen. So schreibt Seniorin Christa in ihrem Blog, mit dem sie nach Ihrem ersten Ausland-Einsatz in Irland angefangen hat: “Ich entdecke dank Granny Aupair die Welt”. Seither schreibt sie über ihre Erlebnisse im Ausland. Nach Irland zog es sie weiter nach Schweden, wo sie nun bereits die zweite Familie unterstützt. Insgesamt sechs Monate dauert ihr Einsatz in einer Patchworkfamilie mit drei Kindern in Göteborg. Wer weiss, ob sie bereits den nächsten Aufenthalt plant?