Zurück zu

«Proberentnern», eine filmische Reise mit Begegnungen zwischen Jung und Alt

Studien zeigen, dass wir nicht nur immer länger leben – wir bleiben auch länger jung. Aber wie sieht es denn eigentlich in Realität aus, das Rentnerleben? Swiss Life machte mit der Kampagne «Proberentnern» das Leben im Alter erlebbar. Mehrere Dokumentarfilme von renommierten Schweizer Autorenfilmern zeigen die Begegnungen junger Menschen mit ganz unterschiedlichen Senioren.

Vier junge Menschen probieren aus, wie abwechslungsreich und lustvoll das Leben im Alter ist, indem sie für begrenzte Zeit mit Pensionären zusammenleben. Das Resultat sind überraschende, heitere, aber auch nachdenklich stimmende Filme zum längeren, selbstbestimmten Leben. Durch die Filme taucht man in vier ganz unterschiedliche Lebensentwürfe ein. Die eigenen Vorstellungen vom Rentnerleben werden auf die Probe gestellt.

Charles, der Ageless Ager
Für Charles ist das Alter nur eine Zahl, von der er sich wenig beeindrucken lässt. Er ist heute 96 Jahre alt und denkt nicht im Traum daran, ruhiger zu treten. Im Film trifft er auf den 22 jährigen Velokurier Benjamin, der noch nicht so richtig weiss, wo ihn das Leben hinführen wird. Was die beiden verbindet, ist die Liebe zum Sport. Charles hat neben seiner Tätigkeiten als Zahnarzt, Publizist und Autor auch eine beachtliche sportliche Karriere vorzuweisen. Er war  Ambassador in der Fitnessbranche und disziplinierter Hochleistungssportler. Schon über 100 Ruder-Medaillen hat er gewonnen und gerade erst hat er den Weltrekord im 200-Meter-Lauf (Indoor) in der Kategorie M95 gebrochen. Mit seinem Motto: «Lebenslanges Arbeiten hält fit» gehört er definitiv zu den Ageless Agern, die das alterslose Leben anstreben und mit technischen Hilfsmitteln und Erkenntnissen der Medizin die Verlängerung des Lebens oder gar die Unsterblichkeit herbeisehnen.
 

Verena, die Predictive Agerin
Die Musik begleitet die 73 jährige Verena und den 25 jährigen Vincent beide schon fast ihr ganzes Leben. So freuen sich die beiden auch sehr auf einen fruchtbaren, musikalischen Erfahrungsaustausch. Während Vincent darauf hofft, von Verenas reichem Erfahrungsschatz zu profitieren, ist Verena gespannt auf Vincents Tipps zum DJ-Dasein. Seit 2006 ist die die “Musigwälle 531”-Gründerin nämlich mit einem mobilen Plattenspieler als Musikmamsell unterwegs. Verena ist in der Musik zuhause und sieht keinen Grund, dies noch zu ändern. In diesem Bereich bleibt sie mit vollem Elan dabei und fürchtet sich nicht vor technologischen Entwicklungen. Ganz im Sinne eines Predictive Agers, die wenig grosse Experimente mehr im Leben eingehen – bis auf den Einsatz neuester Technologien. Denn sie haben erkannt wie neue Möglichkeiten in Form von Apps, Smart Devices und Tracking Tools ihnen helfen, ihre Fähigkeiten so lange wie möglich zu erhalten.

Toni, der Conservative Ager
«Wenn ich gewusst hätte, wie schön das Rentnerleben ist, hätte ich nie gearbeitet.» erzählt der pensionierte Bodenleger und passionierte Chorknabe Toni augenzwinkernd. Im Film trifft er auf die 31 jährige  Posaunistin und Ärztin Nina. Toni ist das, was man einen typischen Conservative Ager nennen kann. Als solche werden die klassischen Senioren bezeichnet. Ihr oberstes Ziel ist die Bewahrung ihrer Fähigkeiten. Innovative Technologien und Trends interessieren sie nicht. Dafür der bescheidene Wunsch, mit sich selbst und der Welt zufrieden zu sein. So geht es auch Toni. Sein Lebensmittelpunkt und täglicher Antrieb ist die Familie. Seit 50 Jahren ist er glücklich mit Therese verheiratet und immer noch verliebt wie am ersten Tag. Ihm ist es wichtig, dass seine Familie weiss, dass wenn er mal sterben wird, er ein sehr glücklicher Mensch war.

Christa, die Rebel Agerin
Rebel Ager sind Menschen, die sich nicht mit dem Altsein begnügen. Sie wollen nochmals durchstarten und neue echte Herausforderungen angehen. Vor allem wollen sie Dinge tun, für die sie vorher wenig Zeit hatten – und definieren dabei unser Bild vom Alter neu. Das trifft ziemlich genau auf die gelernte Grafikerin und weltweit erfolgreiche Modeschöpferin Christa  zu. Als sie im Alter von 77 von ihrer Bauchspeicheldrüsenentzündung erfuhr, wollte sie am liebsten ihr gesamtes Modewerk abschliessen und neu beginnen. Heute lebt die 80 jährige weniger rasant, aber nicht minder glücklich. Auch der 24 jährige Filmemacher Christophe, den sie im Film trifft, weiss in seinen jungen Jahren schon, dass er sich im Alter immer wieder kreativ neu erfinden möchte.

original