Zurück zum Blog

Familienbudget - Alle Kosten im Griff?

Wie kann Vorsorge neben dem klassischen Sparen noch aussehen? Das fragen sich viele. Wir zeigen Ihnen einige einfache Tipps in Sachen Vorsorge, die Ihnen ermöglichen, zusammen mit Ihrer Familie entspannter in die Zukunft zu blicken.

Bewusstsein schaffen für Verantwortung
Eine Familie zu haben ist schön – bringt aber auch einiges an Verantwortung mit sich. Vor allem für Familien, die weniger Geld zur Verfügung haben, ist es wichtig, die grossen Risiken abzuschätzen und entsprechend vorzusorgen. Themen wie Lohnausfall aufgrund von Krankheit, Invalidität oder Tod stehen hier sicherlich im Vordergrund. Ein Teil der finanziellen Verantwortung ist zudem die finanzielle Absicherung: Erwägen Sie Optimierungsmöglichkeiten für Ihre Vorsorge, die Ihnen für das Sparen im Alter von Nutzen sein können.

Sparen als Vorsorge
Old but gold in allen Aspekten, sei es für den Kauf von Wohneigentum oder bei der Altersvorsorge: Je früher Sie damit beginnen, umso mehr haben Sie davon. Anlagen mit höheren Renditen lohnen sich vor allem für langfristige Sparer. Für die Familie sorgen heisst auch, für die Ausbildung der Kinder zu sparen – das allerdings kann ziemlich teuer werden.

Der Klassiker: Das Budget
Die wenigsten machen es wirklich, dabei würde es sich bezahlt machen: Ein Budget aufstellen. Es hilft Ihnen festzustellen, wo sie zu viel ausgeben, wo sie das gesparte Geld besser einsetzen können und verschafft in erster Linie einen Überblick. Ein Vorsorgeberater kann Sie dabei unterstützen – die Verantwortung bleibt aber letztlich bei Ihnen. Mit dem Swiss Life Budget Rechner (Link zur Desktop-Version) können Sie Ihr Budget planen und mit den Durchschnittswerten der Schweiz vergleichen. Sollten Sie kurz vor der Pensionierung sein, finden Sie hier den passenden Swiss Life Sparrechner (Link zur Desktop-Version).

Budget-Optimierung: Krankenkasse, Versicherung und Säule 3a
Bei der Krankenkasse haben viele Familien Optimierungspotential: Haben Sie Ihre Grundversicherung bei einer günstigen Kasse abgeschlossen? Haben Sie die passende Franchise? Wer über ein Polster an Erspartem verfügt, sollte sich überlegen, die Franchise hoch zu setzen. Das kann sich lohnen, so ist doch die monatliche Prämie gleich viel tiefer. Profitieren Sie von Familienrabatt? Bis im November haben Sie noch Zeit, die Krankenkasse zu wechseln oder Optimierungen vorzunehmen.

Fragen Sie sich zudem, welche Zusatzversicherungen Sinn machen können? Bei Kindern werden vor allem Zahnkorrekturen schnell teuer. Meist lohnt sich hier ein Zusatz, den Sie allerdings schon vor dem Besuch beim Zahnarzt abschliessen müssen. Auch Sachversicherungen bieten sich für Optimierungen an. Brauchen Sie wirklich alle? Sind Sie überall angemessen versichert?  Gibt es Doppeldeckungen?

Einzahlungen in die Säule 3a machen doppelt Sinn: Für die Vorsorge und für die Einkommenssteuer! Denn die Einzahlungen können vom Einkommen abgezogen werden, was Ihnen eine Steuerersparnis ermöglicht. Wer es sich leisten kann, sollte also einzahlen. Der Maximalbetrag liegt zur Zeit unverändert bei CHF 6768.–. Es ist aber auch nicht zwingend, dass der Maximalbetrag ausgereizt werden muss – auch wenn man nur wenige Hundert Franken einzahlt, lohnt es sich langfristig und summiert sich über die Jahre zu einem komfortablen Polster. Der Zins der dritten Säule kommt Ihnen vollumfänglich zugute.

Risiko Arbeitsunfähigkeit
Das grösste Risiko birgt vermutlich die Arbeitsunfähigkeit. Nur ein Zehntel aller Fälle von Erwerbsunfähigkeit sind auf einen Unfall zurückzuführen – die restlichen Fälle sind Krankheiten zuzuschreiben. Dort liegt das Risiko: Oftmals ist der Erwerbsausfall bei Krankheit zu wenig gedeckt, sprich viele sind dort unterversichert und somit ungenügend gedeckt. Bereits in jungen Jahren lohnt es sich für diesen Fall vorzusorgen.

Risiko Todesfall
Eine Versicherung für den Todesfall macht Sinn, sobald Sie eine Familie haben. Speziell Eigenheimbesitzer sollten sich absichern. Wer es nicht tut riskiert, sein Wohneigentum verkaufen zu müssen, sollte es zu einem Unglücksfall kommen.

Sorg für dich!
Sie sind unsicher? Dann machen Sie bei Swiss Life einen Vorsorge-Check, mit welchen Sie Fragen um die Vorbereitung auf die Pension aber auch die Vorsorge von finanziellen Konsequenzen aus Krankheiten oder Unfällen angehen können. Zudem unterstützt Sie Ihr Vorsorgeberater bei einer Gesamtberatung in finanziellen Angelegenheiten, analysiert Ihre Vorsorge- und Versicherungssituation und erarbeitet für Sie eine massgeschneiderte Lösung.

original