Die Wohnung dekorieren muss nicht aufwändig sein. Der Immopulse Blog gibt 10 Tipps mit bescheidenem Aufwand aber stattlicher Wirkung.

der_intelligente_stuhl

Man kennt das Gefühl: Irgendwie bräuchte die Wohnung eine Auffrischung. Sobald man aber an den Aufwand und die möglichen Kosten denkt, verfliegt der Wille zur Veränderung so schnell, wie er gekommen ist. Das muss nicht sein, wie die folgenden zehn Deko-Tipps beweisen.

 

  1. Möbel rücken, bitte!

    Wer sagt denn, dass Möbel immer bleiben müssen, wo sie mal waren? Eine Couch muss nicht an der Wand zu stehen kommen, sondern kann als Raumteiler grosse Wirkung haben. Ein Regal umplatzieren kann Wunder wirken. Das Bett in die Mitte statt an den Rand schafft völlig neue Schlafgefühle.

  2. Spieglein, Spieglein an der Wand?

    Spiegel vergrössern vor allem kleine Räume optisch. Ein grosser Spiegel im Flur oder im kleinen Bad wirkt wahre Raumwunder. Dabei müssen Spiegel nicht immer im Hochformat an der Wand hängen. Auch in der Horizontalen erfüllen sie ihren Zweck.

  3. Grüner Daumen zum Ersten!

    Frische Blumen und Zweige auf Tisch oder Sideboard sind der Hingucker schlechthin. Neben Farbe kommt damit auch die Jahreszeit ohne Filter in die gute Stube.

  4. Grüner Daumen zum Zweiten!

    Die totgeglaubte Zimmerpflanze ist wieder voll im Trend. Aber Hände weg von Ficus in der öden Zimmerecke. Grünpflanzen in verschiedensten Ausprägungen verdienen einen Ehrenplatz und wollen mit Pflanzgefäss und speziellem Standort inszeniert werden.

  5. Mut zu mehr Farbe zum Ersten!

    Farbakzente an Wänden oder in Form von farblich aufgepeppten, alten Möbeln sind eine günstige und schnelle Variante, einem Raum ein völlig neues Ambiente zu verleihen. Dabei ist etwas Mut besser als ein ausgeklügeltes Farbkonzept.

  6. Mut zu mehr Farbe zum Zweiten!

    Farbige Kissen, Decken und Tischdecken frischen den Raum auf und sind auch geeignet, um in die Jahre gekommenen Möbeln neuen Glanz zu verleihen.

  7. Neue Kleider für die Fenster!

    Vorhänge verändern einen Raum nachhaltig. Im Sommer darf es ein luftiges Nichts sein. Im Winter wirken warme Farben einladend und bequem.

  8. Das Gleiche, aber bitte anders!

    Bestehende Deko-Elemente nicht zu lange so belassen, wie sie sind. Alle paar Wochen die Vasen umstellen oder Bilder anders aufhängen – kostet nichts und bewirkt viel.

  9. Werden Sie zum Galeristen!

    Die Zeichnungen der Tochter müllen den Kühlschrank zu? Die Bastelarbeiten von Junior füllen das halbe Kinderzimmer? Raus mit den Sachen aus Küche und Zimmer. Mit Rahmen aus der Broki oder mit alten Obstkisten neu in Szene gesetzt entsteht aus den ehemaligen Staubfängern die eigene Galerie. Diese «Heimausstellung» kann erst noch regelmässig gewechselt werden. Übrigens: Bilder müssen nicht immer an der Wand hängen. An die Wand gelehnt oder gar an der Decke klebend bieten sich ganz neue Wirkungsweisen.

  10. Schluss mit der sterilen Hochglanzküche!

    Dass in der Küche alles seinen Platz haben soll, ist unbestritten. Das muss aber nicht immer hinter auf Hochglanz getrimmten Türen und Schubladen sein. Esswaren in schönen Glasbehältern sind sehr dekorativ. Schöne Töpfe, die an der Wand hängen, verbreiten Gastro-Feeling. Eine Magnetschiene mit schönen Messern spricht für Stil. Ein Regal mit bunten Kochbüchern macht Lust auf das gemeinsame Kochen.

  11. Es muss nicht alles auf einmal sein!

    Aber schon die regelmässige Umsetzung von einem oder zwei der Deko-Tipps wird Ihr Zuhause nachhaltig verändern. Viel Vergnügen!

Ihr Immobilienthema.
Unsere ganzheitliche Lösung.

Telefon: 043 284 49 99
E-Mail: immopulse@swisslife.ch

Swiss Life AG
Immopulse 
General-Guisan-Quai 40 
Postfach
CH-8022 Zürich