Was zählt wirklich im Leben? Swiss Life ist dieser Frage nachgegangen und hat spannende Antworten erhalten. Fazit: Nicht jedes Lebensziel ist vollständig planbar – aber wer die Planung selbstbestimmt in die Hand nimmt, kann viel erreichen.

Familie, Freizeit, Beruf. Die Lebensbereiche, die es zu gestalten gilt, werden breiter und vielfältiger. Lesen Sie nachfolgend, welche Themen der Schweizer Bevölkerung besonders am Herzen liegen und welche Ambitionen sie verfolgen.

0500_CHMDA_Bilder_Icons_Gesundheit_150px.png

1. Gesundheit

Eindeutig: Die Gesundheit steht für alle Schweizer an erster Stelle. Ganz besonders gilt dies für die Generation der über 60-Jährigen (79 Prozent). Kein Wunder, ist das körperliche Wohlbefinden doch die entscheidende Voraussetzung für ein langes, selbstbestimmtes Leben. Aber auch bei den 30- bis 49-Jährigen sind es über 50 Prozent, die eine gute Gesundheit vor allen anderen Wünschen nennen. Und selbst die Jüngeren sehen das mit über 40 Prozent genauso.

0500_CHMDA_Bilder_Icons_Familienleben_150px.png

2. Ein glückliches Familienleben

Auch in Zeiten der Selbstverwirklichung ist die Familie für knapp die Hälfte aller Landesbürger ein Pol der Zufriedenheit. Dies gilt für Männer und Frauen gleichermassen, obwohl die Ambitionen in den verschieden Altersphasen naturgemäss variieren. Die Heirat und die Planung von Nachwuchs spielt für Personen um die 30 nach wie vor eine grosse Rolle. Knapp über 20 Prozent der 20- bis 40-Jährigen möchte sich zudem um die eigenen Eltern kümmern können. Gesehen wird das optimistisch: Zwei Drittel hält eine stabile Beziehung und ein glückliches Familienleben für realisierbar.  

0500_CHMDA_Bilder_Icons_geniessen_150px.png

3. Das Leben geniessen

Egal wie alt, ob Frau oder Mann, Single oder Familienmensch – 50 Prozent aller Schweizer haben vor, ihr Leben in vollen Zügen auszukosten – mit unterschiedlichen Prioritäten. Wie festgestellt, ist die Gesundheit speziell für Senioren die entscheidende Voraussetzung dafür. Menschen, die im Berufsleben stehen, legen mit 26 Prozent Wert auf eine gute Work-Life-Balance. Für 18 Prozent von ihnen, ist zudem die Möglichkeit, soziale Kontakte zu pflegen, wichtig. Gelegenheit für Hobbies und Sport zu haben, ist für 31 Prozent der Eidgenossen ein Merkmal von Lebensqualität. Eines gilt jedoch für alle: Je grösser die finanzielle Unabhängigkeit, desto unbeschwerter der Alltag.  

0500_CHMDA_Bilder_Icons_stabile_Beziehung_150px.png

4. Eine stabile Beziehung

Es muss nicht gleich eine Familie sein. Für 16 Prozent aller Schweizerinnen und Schweizer stellt auch eine solide Partnerschaft eine Errungenschaft dar, gleichbedeutend mit einem intakten Freundeskreis. Zwei Drittel halten dieses Ziel für erreichbar. Von Vorteil für eine entspannte Partnerschaft und ein aktives Sozialleben sind jedoch auch die Bewahrung der eigenen Selbstbestimmung und die Verfügbarkeit der nötigen Mittel.  

 

0500_CHMDA_Bilder_Icons_Reisen_150px.png

5. Ferien und Reisen

Die Schweiz verreist gern! So geben knapp 70 Prozent an, dass Ferien zum festen Bestandteil ihrer Lebensplanung gehören. Wie genau sich so ein Urlaub gestaltet – ob ganz erholsam oder richtig abenteuerlich – hängt dann aber doch vom Alter ab. So steht die Weltreise eher bei Jugendlichen und Studenten auf der Bucket-List. Dass solche Auszeiten ganz entspannt realisierbar sind, glauben 61 Prozent der Teilnehmer. Na dann, nichts wie weg!

 

0500_CHMDA_Bilder_Icons_Kinder_150px.png

6. Absicherung der Kinder

Zwischen 30 und 45 Prozent der über 30-Jährigen will sicherstellen, dass die eigenen Kinder gesund und glücklich sind. Angefangen bei einer optimalen Gesundheitsvorsorge bis hin zum Wunsch, die Nachkommen bei ihrem Ausbildungsweg zu unterstützen. Dies scheint beinahe selbstverständlich zu sein. Denn immerhin 78 Prozent glauben, dass der Abschluss der eigenen Ausbildung ohne weiteres machbar ist. So kann sich auch die nächste Generation selbst verwirklichen und finanziell zuversichtlich sein.

 

0500_CHMDA_Bilder_Icons_Zeit_mit_Familie_150px.png

7. Zeit mit der Familie verbringen

Rund 45 Prozent aller Schweizerinnen und Schweizer über 30 Jahre wünschen sich, viele schöne Momente mit der Familie zu verbringen. 70 Prozent von ihnen hält dies auch für realistisch. Ein harmonisches Familienleben hängt jedoch nicht zuletzt von einer gewissen wirtschaftlichen Stabilität ab, die unter anderem zu einer komfortablen Wohnsituation und einer ausreichenden Mobilität beitragen kann. Neben der gemeinsamen «Quality-Time» legen besonders die 30- bis 39-Jährigen Wert auf den Erwerb eines Eigenheims, sei es ein Haus oder eine Wohnung.

 

0500_CHMDA_Bilder_Icons_sicheres_Einkommen_150px.png

8. Sicheres Einkommen

Ein sicheres Einkommen ist für die grosse Mehrheit der zentrale Zufriedenheitsfaktor. Hinzu kommen die Ambitionen, sich kontinuierlich weiterzubilden und den Lohn im Laufe der Karriere zu steigern. Auch inhaltlich sollte die Tätigkeit erfüllend sein. Älteren Berufstätigen ist die Stellensicherheit wichtig, sowie die Flexibilität, selbst bestimmen zu können, wie lange sie im Alter arbeiten wollen. Ob Sabbatical oder Frühpensionierung – nur knapp ein Drittel der Berufstätigen hält diese Option für realistisch. Hier gilt besonders: Wer seine Finanzplanung frühzeitig beginnt, hat später mehr Freiheiten. 

0500_CHMDA_Bilder_Icons_finanz_Unabhaengigkeit_150px.png

9. Finanzielle Unabhängigkeit

Neben einem sicheren Einkommen legen die Schweizer grossen Wert auf finanzielle Unabhängigkeit. Der Erwerb von Wohneigentum und die Ansparung von Kapital gehört zu den Hauptambitionen der unter 40-Jährigen. Später rückt das Ziel, Geld für die eigene Rente zurückzulegen, in den Mittelpunkt. Hier kommt der Vermeidung von Vorsorgelücken grosse Bedeutung zu. Dass eine eigenverantwortliche Absicherung umsetzbar ist, glaubt eine Landeshälfte, speziell diejenigen, die bereits in Policen oder Anlagen investiert haben. Erstaunlich: Immerhin 16 Prozent halten einen Lottogewinn für möglich. Familie, Freizeit, Beruf. Die Lebensbereiche, die es zu gestalten gilt, werden breiter und vielfältiger. Lesen Sie nachfolgend, welche Themen der Schweizer Bevölkerung besonders am Herzen liegen und welche Ambitionen sie verfolgen. 

0500_CHMDA_Bilder_Icons_Freiheit_150px.png

10. Freiheiten geniessen

Der Weisheit letzter Schluss: Freiheiten zu erleben, halten Eidgenossen aller Altersklassen und Geschlechter für extrem wichtig. Dass diese sich je nach Lebenssituation unterschiedlich definieren, versteht sich von selbst. Über 25 Prozent der über 60-Jährigen hat vor, lange und erfüllt zu leben und dabei selbstbestimmt und unabhängig zu sein. Familien ist es wichtig, Zeit miteinander zu verbringen. Junge Menschen und Singles investieren in Hobby und Beruf. Über all diesen Wünschen steht das Bedürfnis nach Sorglosigkeit und Unbeschwertheit, die mit finanzieller Zuversicht einhergehen.

Studie

"Lebensambitionen"

Diesem Artikel liegt eine Studie von Swiss Life zum Thema Lebensambitionen zugrunde, die altersunabhängig durchgeführt wurde. Hierbei wurden 1229 Personen gefragt, welche Ambitionen sie für ihre Zukunft hegen. Aus den Antworten wurden für diesen Beitrag die 10 meistgenannten Ambitionen ausgewählt und ausformuliert.

Das könnte Sie auch interessieren

Wissen

Die sechs Finanztypen der Schweiz – sind Sie eher ein Aufsteiger oder ein Absteiger?

Mehr lesen

Wissen

Eine Frage der Interpretation: So denken die Schweizer über das Alter

Mehr lesen