Zurück zu Ich sorge für mich oder meine Familie

Sie sorgen für ein erfülltes Leben – dank Pensionsplanung

Mit Ihrer Pensionierung beginnt ein neuer Lebensabschnitt. Da stellen sich wichtige Fragen: Wofür brauchen Sie Geld? Wie viel müssen Sie dazu ansparen, und wie? Beziehen Sie Ihr Vorsorgeguthaben mit Vorteil als Rente oder Kapital? Erfahren Sie hier, wie Sie Ihre Pensionierung am besten planen.

loading

Beziehen Sie eine Rente, das Kapital – oder einen Mix

Ihr Guthaben aus der Pensionskasse können Sie in drei Formen beziehen: als regelmässige Rente, als einmalige Kapitalauszahlung oder gemischt. Das heisst, einen Teil als Rente, den anderen als Kapital. Die Entscheidung ist enorm wichtig, denn sie kann nicht rückgängig gemacht werden. Welche Form Sie wählen, hängt von Ihren Prioritäten und Ihre Situation ab.

So finden Sie zur Entscheidung

Folgende Fragen helfen Ihnen, Ihre Wahl zu treffen:

  • Wie sieht Ihr Budget im Ruhestand aus – mit fixen und variablen Kosten?
  • Wollen Sie ein lebenslanges, regelmässig gesichertes Einkommen? Oder wollen Sie Ihr Kapital selber verwalten?
  • Haben Sie genügend Kenntnisse, um viel Kapital sicher und rentabel anzulegen?
  • Wollen Sie sich auch noch mit über 80 Jahren um Ihre Anlagen kümmern?
  • Wie wirken sich die beiden Lösungen auf Ihre Steuersituation aus?
  • Wie werden Ihre Angehörigen gestellt sein, wenn Ihnen etwas zustösst?

 

Renten (monatlich)

Kapitalbezug (einmalig)

Vorteile

  • Regelmässige Leistungen bis ans Lebensende
  • Sicherheit
  • Hinterlassenenrente
  • Flexibilität
  • Anlagemöglichkeiten mit Chance auf höhere Rendite
  • Schulden können abgebaut werden (z.B. Hypotheken)

Nachteile

  • Im Todesfall kommt das vorhandene Alterskapital den Hinterlassenen nicht zugute
  • Keine Möglichkeit, von Börsengewinnen zu profitieren
  • Keine Flexibilität für ausserordentliche Ausgaben
  • Kapital muss bis ans Lebensende selbst verwaltet werden
  • Sicherheit ist nicht gewährleistet (keine Garantien)
  • Gefahr, sich von boomenden Börsen blenden zu lassen
  • Bei sinkenden Börsenkursen schrumpft das Alterskapital schnell und es muss mit Einschränkungen im Lebensstandard gerechnet werden

Steuern

  • Jährliche Einkommenssteuer gemäss Renteneinkommen
  • Das Kapital wird für das Auszahlungsjahr gesondert vom übrigen Einkommen zu einem reduzierten Satz versteuert

Die Unterschiede im Überblick

Unabhängig von den Vor- und Nachteilen gilt die Regel: Ihr Grundbedarf fürs Leben muss über die Leistungen aus der 1. und 2. Säule lebenslang gedeckt sein. Was darüber hinausgeht, können Sie unter Umständen als Kapital beziehen. Deshalb ist die Mischform – der grösste Teil als Rente, ein kleiner Teil als Kapital – oft eine sinnvolle Lösung.

loading