Auf einem Felsen, in einem alten Zollhäuschen oder mitten im Berg - gewohnt werden kann so ziemlich überall. Selbstbestimmung par excellence also. Doch was haben solche aussergewöhnlichen Locations tatsächlich zu bieten? Ob als Inspiration für das eigene Wohnprojekt oder als Anregung für die bevorstehenden Urlaubstage: Wir stellen hier drei der speziellsten Wohnformen der Schweiz vor.

Tierische Aussichten - Das «Zollhaus» in Bern

Es war die erste Hochbücke in Bern, welche über die Aare führte: Die Nydeggbrücke – erbaut zwischen 1840 und 1844. Damit die Kosten für den Brückenbau gedeckt werden konnten, wurde nach der Eröffnung ein Brückenzoll eingeführt. Diesen mussten die Passanten in einem der vier Zollhäuschen bezahlen. 

Einige Jahre später fiel der Brückenzoll weg, die Häuschen jedoch blieben. So wurden daraus Wohnungen, Restaurants und sogar mal ein Museum. Heute befindet sich in einem der vier ehemaligen Zollhäuser ein Mini-Hotel. Dieses hat genau 1 Suite im Angebot: Auf 70m2 gibt es ein Schlafzimmer, zwei Badezimmer, einen Wohnbereich und einen kleinen Aufenthaltsraum - verteilt auf zwei Etagen. Und wenn am Morgen schliesslich der Magen knurrt, wartet das Highlight schlechthin: Frühstück mit Blick auf den Bärenpark und dessen drei Bewohner Finn, Björk und Ursina. Wie wär’s also mal mit Probe-Wohnen im «Zollhaus»?  Dank der Kombination aus Geschichte, Kultur und Einzigartigkeit gehört es – laut GEO SAISON – zu den 100 schönsten Hotels in Europa.  
 
Eine Übernachtung im One Suite Hotel «Zollhaus» in Bern gibt es ab CHF 399.
www.zollhausbern.ch

Zimmer mit Weitblick – Berggasthaus Aescher (Ebenalp)

Dieses Bijou gehört zweifelsohne zu den begehrtesten Foto-Sujets unter Influencern: Das Berggasthaus Aescher-Wildkirchli. Beliebt war dieser Ort schon immer. 1658 baute der Pfarrer Paulus Ulmann ganz selbstbestimmt ein Eremitenhäuschen in die Felsen. Dieses wurde dann auch tatsächlich von Einsiedlern bewohnt. Während fast 200 Jahren läuteten diese zu Bettzeiten die Glocken und führten Berggänger mit Fackeln durch die Höhlen. Doch dann wurde das Einsiedlerhäuschen in ein Gasthaus umgewandelt und es war wohl Schluss mit der Ruhe.

Der wirklich grosse Ansturm auf das Berggasthaus Aescher folgte allerdings erst 2015. Damals zierte ein Bild des Gasthauses die Titelseite des “National Geographic”-Magazins. Wie ein Lauffeuer verbreitete sich der Tipp auf der ganzen Welt. Und so genoss schon mancher Hollywood-Promi seinen Alpenkräutertee und die traumhafte Aussicht im Aescher. Die Euphorie über diesen magischen Ort kannte keine Grenzen - bis die Zuständigen dem bunten Treiben den Riegel schoben: 2018 wurde das Berggasthaus aufgrund “Overtourism” vorübergehend geschlossen. Inzwischen hat sich die Lage beruhigt und es darf sogar wieder übernachtet werden.  

Übernachten auf 1’454 Metern: Das Zimmer im Berggasthaus Aescher gibt’s ab CHF 115 pro Nacht.
www.aescher.ch

Unterirdischer Luxus – Die Villa Vals

Vergraben unter der Erde und doch mit himmlischer Aussicht. Die Architekten waren wirklich kreativ, als sie auf 1’300 Metern Höhe die Villa Vals kreierten. Die 160m2 Wohnfläche wurde nämlich in den Berg hinein gebaut. Das war auch der Grund, weshalb das Konzept überhaupt genehmigt wurde. Es sollte nachhaltig sein und weder die Naturlandschaft noch das urchige Dorfbild zerstören. So kam es, dass der Eingang der Villa Vals gut getarnt hinter einer Scheune platziert wurde.

Doch damit nicht genug: Wer die Villa betreten will, muss zuerst einen 16m langen Tunnel passieren. Dafür gibt’s am Zielort angekommen Stille wie man sie sonst nur in Kirchen oder Klöstern erlebt. 2019 war die Villa zum Verkauf ausgeschrieben. Der genaue Preis wurde nicht bekannt gegeben – laut dem Besitzer aber “unter 2.5 Millionen”. Was für eine solche Immobilie ein Schnäppchen sei. Die Villa wechselte dann auch tatsächlich den Besitzer. Doch statt selber darin zu wohnen, steht die Villa Vals nun Gästen zur Verfügung. Somit wurde also aus einer ehemaligen privaten Wohnung - ähnlich wie beim Berner «Zollhaus» - ein Ort, der allgemein zugänglich ist. Vorausgesetzt, man hat das nötige Kleingeld.  Ruhe pur und traumhafte Aussichten auf die umliegende Berglandschaft: Die Übernachtung in der Villa Vals gibt es ab CHF 549. 
www.villavals.ch

Nur für eine Nacht oder für immer? Spezielle Wohnformen gibt es in der Schweiz einige. Meist haben diese natürlich ihren Preis. Doch selbst für jene, die sich eine solche exklusive Unterkunft nicht leisten können – als Inspiration für das eigene Wohnprojekt sind solche Objekte doch trotzdem interessant. Und es zeigt: Die Art wie wir wohnen ist auch eine Möglichkeit, seine eigene Individualität auszudrücken. Denn schlussendlich kann jeder selber bestimmen, wie er seine eigenen vier Wände gestalten möchte.

Auf der Suche nach einem aussergewöhnlichen Eigenheim?

Unsere Expertinnen und Experten von Swiss Life unterstützen Sie gerne in einem unverbindlichen Beratungsgespräch bei Ihrer Suche.

SwissLife_Einfamilienhaus12868-small

Wir bringen Sie in Ihr Eigenheim. Und weiter.

Träumen auch Sie von einem selbstbestimmten Leben im Eigenheim? Damit dieser Traum in Erfüllung geht, sollten Sie sich frühzeitig informieren. Erfahren Sie jetzt mehr über die Themen Sparen, Finanzierung, Tragbarkeit und Hypothek.

Das könnte Sie auch interessieren

Ratgeber

Erste eigene Wohnung: Welche Versicherungen sind nötig?

Mehr lesen

Ratgeber

Hypothek aufnehmen: alle wichtigen Infos und Voraussetzungen auf einen Blick

Mehr lesen