Seit einigen Jahren bietet Swiss Life ihren Destinatären die Möglichkeit, an einem Event der besonderen Art teilzunehmen. Am sogenannten «Impuls-Abend» liefern beeindruckende Redner Antworten auf offene Fragen und beleuchten die verschiedensten Aspekte des längeren selbstbestimmten Lebens. Auch Prof. Dr. med. Heike Bischoff-Ferrari stand in diesem Jahr schon mehrmals im Rahmen des Events auf der Bühne – und begeisterte das Publikum mit hilfreichen Tipps zur Erhaltung der Gesundheit.

Unsere Lebenserwartung steigt und wir werden immer älter. Zwar haben wir dadurch mehr Möglichkeiten, uns im Alter zu verwirklichen, das Leben nach unseren Vorstellungen zu gestalten, uns weiteren Hobbys zu widmen oder uns beruflich neu zu orientieren. Das bedeutet jedoch gleichzeitig, dass wir schon heute an morgen denken sollten. Um das Leben auch im Alter selbstbestimmt geniessen zu können, sollte nicht nur die private Vorsorge, sondern auch die körperliche Gesundheit nicht zu kurz kommen.

Prof. Dr. med. Heike Bischoff-Ferrari – Direktorin der Klinik für Geriatrie am Universitätsspital Zürich und Lehrstuhlinhaberin Geriatrie und Altersforschung an der Universität Zürich – gibt wertvolle Tipps, wie wir unseren Alterungsprozess hinauszögern können und auch im hohen Alter selbständig und fit bleiben.  

Was kann ich tun, um im Alter fit zu bleiben?

Die sechs besten Tipps von Prof. Dr. med. Heike Bischoff-Ferrari:

  • Haben Sie eine positive Einstellung zum Leben
    Das Jetzt geniessen, dankbar sein, sich Sorge tragen, soziale Kontakte pflegen, flexibel bleiben, Spiritualität – das sind Merkmale von Menschen, die gesund und aktiv älter werden.
  • Geniessen Sie Bewegung
    Führen Sie ein aktives Leben, sehen Sie jede Treppe als Geschenk und gehen Sie mindestens 6000 Schritte am Tag.
  • Essen Sie gemeinsam gesund und gut
    Geniessen Sie die mediterrane Diät, das heisst viel Gemüse, wenig rotes Fleisch, Früchte- und Hülsenfrüchte, Olivenöl und ein Glas Wein am Tag – die mediterrane Diät ist besonders wertvoll für die Herz-Kreislauf-Gesundheit.
  • Das Plus für eine gute Gedächtnisfunktion
    Dreimal pro Woche eine Handvoll Beeren und Nüsse essen, ein Glas Orangensaft zum Frühstück trinken und viel Bewegung – machen Sie am besten einen Spaziergang und führen Sie gleichzeitig ein gutes Gespräch oder putzen Sie sich auf einem Bein die Zähne.
  • Ernähren und stimulieren Sie den Muskel gut
    Dieser wird ab 50 Jahren träge. Nehmen Sie deshalb zu jedem Essen eine Eiweissquelle dazu. Eiweiss liefert die Bausteine für den Muskel. Gute Eiweissquellen sind Nüsse, Hülsenfrüchte, Molke, ein Ei am Tag, Milchprodukte wie Ziger oder Ricotta, griechischer Joghurt und Hüttenkäse. Dazu Bewegung.
  • Ein Mix aus allem
    Einen der fünf oben genannten Punkte gut zu machen, reicht nicht – die Kombination ist wichtig.

Über Prof. Dr. med. Heike A. Bischoff-Ferrari, DrPH

Frau Prof. Bischoff-Ferrari ist 52 Jahre alt. Sie wuchs in Baden-Württemberg auf und lebt mit ihrem Mann und dem gemeinsamen Sohn seit 2005 in Feldmeilen. Jede freie Minute verbringt sie mit einem guten Buch oder in den Bergen mit Freunden und Familie. Selbstbestimmung bedeutet für sie, in Gesellschaft planen und Zeit geniessen zu dürfen, ohne Einschränkungen und Hindernisse. Wenn das nicht mehr ganz selbständig geht, dann mit gegenseitiger Unterstützung.

Ihr Medizinstudium absolvierte Prof. Bischoff-Ferrari in Ulm, die klinische Ausbildung in innerer Medizin, Rheumatologie, Orthopädie und Altersmedizin am Kantonsspital Basel und am Felix-Platter Spital Basel. 1997 promovierte sie an der Universität Basel. Von 2000 bis 2005 wechselte sie nach Boston ans Brigham & Women’s Hospital und wurde 2002 Fakultätsmitglied an der Harvard Medical School. Parallel erhielt sie ein Forschungsstipendium der Harvard School of Public Health mit Schwerpunkt Forschungsmethoden, Ernährung und Public Health. Sie habilitierte 2007 im Bereich Ernährung und Knochen- und Muskelgesundheit an der Universität Zürich und erhielt 2008 einen Doctor of Public Health Degree der Harvard School of Public Health in Boston.

Prof. Bischoff-Ferrari wurde 2013 von der Universität Zürich zur ersten Lehrstuhlinhaberin für Geriatrie und Altersforschung ernannt und 2014 als erste Klinikdirektorin Geriatrie am USZ berufen. Seit 2011 leitet sie die grösste Studie Europas zur Verlängerung der gesunden Lebenserwartung (DO-HEALTH). Seit 2019 ist sie Chefärztin des Universitären Geriatrie-Verbundes Zürich.

Impuls-Abende von Swiss Life

Seit einigen Jahren veranstaltet Swiss Life erfolgreich die sogenannten Impuls-Abende. Verschiedene Redner zeigen in fesselnden Referaten auf, wie wir unser Leben selbstbestimmt gestalten können. Dabei werden die unterschiedlichsten Aspekte beleuchtet – von der privaten Vorsorge über Wohnen im Alter bis hin zur Hinauszögerung des Alterungsprozesses.

Das könnte Sie auch interessieren

Ratgeber

Budgetplanung für den Ruhestand: Wie viel kann ich mir nach der Pensionierung leisten?

Mehr lesen

Ratgeber

Wohnen im Alter: fünf Tipps zum altersgerechten Wohnen nach der Pensionierung

Mehr lesen

Ratgeber

Entspannt in Richtung Pensionierung – mit unserer Checkliste

Mehr lesen