Wer sich mit dem Gedanken trägt, seine Immobilie verkaufen zu wollen, vergisst oft ein wichtiges Verkaufsargument: die Wohnraumerweiterung. Denn das Aufzeigen einer Wohnraumerweiterung steigert die Verkaufschancen, vor allem bei älteren Häusern. Der Immopulse Blog kennt ein paar Tipps.

Die Kinder sind aus dem Haus, der Platz wird gross und grösser, der Gedanke an einen Verkauf der Immobilie wird wach. Doch gerade in diesem Moment vergisst man oft, beim Verkauf die Möglichkeiten in Betracht zu ziehen, den potenziellen Käufern aufzuzeigen, wie sie zum Teil mit wenig Aufwand die Immobilie umbauen
und so Mehrwert schaffen können. Immobilienberater mit bautechnisch guten Kenntnissen, können da eine grosse Hilfe sein. Denn geht man seine Immobilie mit offenen Augen durch und kennt die Möglichkeiten der Ausnützung, entdeckt man an vielen Orten Erweiterungspotenzial.

Bestehende Räume umnutzen 

Bevor man an Aufstockung und Anbauten denkt, die sich je nach Grundstückgrösse und Bauordnung realisieren lassen, sollte zuerst das Naheliegende in Betracht gezogen werden: Die Umnutzung bestehender Räume.

  • Estrich: Je nach Neigungswinkel des Daches bietet der Estrich oder Dachboden vor allem in älteren Häusern gute und einfach zu realisierende Umbaumöglichkeiten. Dachfenster sorgen für das Nötige Licht und die Dachschräge sorgt im neuen Spielraum, Gästezimmer oder Büro für eine spezielle Atmosphäre. Das im gleichen Atemzug das Dach mit einer Zwischensparrendämmung energetisch saniert werden kann, bringt weitere Vorteile beim Wohnkomfort und den Energiekosten.
  • Keller: Oft genügt schon das Entrümpeln des Kellergeschosses, um für ein Büro, ein Gästezimmer oder einen Hobbyraum Platz zu schaffen. Mit ein wenig Farbe, guter Beleuchtung und einem neuen Boden kann hier mit wenig Aufwand schon viel erreicht werden.
  • Garage: Immer mehr Leute verzichten auf eigene Autos, was Platz in der Garage freimacht. Ein Büro, ein Lese‐ oder ein Spielzimmer ist dort oft einfach umsetzbar, vor allem wenn die Garage Teil des Hauses ist. Hier ist aber unter Umständen eine behördliche Genehmigung von Nöten.

Immobilie verkaufen dank Erweiterungen 

Erweiterungen bieten vor allem auf grösseren Grundstücken gute Möglichkeiten, bestehenden Wohnraum zu erweitern und sogar zusätzliche Wohneinheiten schaffen.

  • Wintergarten: Den besehenden Sitzplatz oder die Terrasse mit einem Wintergarten alltagstauglicher machen? Das ist eine sehr beliebte Variante der Wohnraumetweiterung. Gerade wenn Küche und Wohnraum eher klein sind, bietet ein Esszimmer in Form eines Wintergartens eine ideale Ergänzung. Je
    nach der über das Jahr verteilten Nutzungsdauer bieten sich ungeheizte, temperierte oder gar vollständig geheizte Varianten des Wintergartens an.
  • Aufstockung: Die Aufstockung der angebauten Garage oder gar die Erweiterung um ein ganzes Geschoss ist zwar ein finanzieller Kraftakt. Aber gerade in Zeiten erhöhter Verdichtung der Wohnzonen bieten sich hier in Zusammenarbeit mit Bauchfachleuten und unter Berücksichtigung der gesetzlichen Vorgaben  sehr gute Möglichkeiten, das Entwicklungspotenzial eines Verkaufsobjektes geschickt in Szene zu setzen.
  • Anbau: Ein Anbau bietet sich bei einem grossen Grundstück an. Anbauten, die in Trockenbauweise mit Holz realisiert werden, helfen dabei, Geld und Zeit zu sparen. Ein architektonisch schön gestalteter Anbau bedeutet zudem eine wesentliche Aufwertung des bestehenden Gebäudes.

Welches Potenzial auch immer in Ihrer Immobilie schlummert: Die Immobilienexperten von Swiss Life Immopulse verfügen über Erfahrung und Wissen, wie dieses Potenzial am besten genutzt werden kann. 

Wir verkaufen Ihre Immobilie.

Kompetent. Sicher. Erfolgreich.

Das könnte Sie auch interessieren

Immobilien

Schöne und trotzdem erschwingliche Immobilien kaufen

Mehr lesen

Immobilien selber verkaufen: Aufgepasst vor Rip Deal-Betrügern!

Mehr lesen

Immobilien

Haus kaufen in Birmensdorf: viel Platz mit garantierten Mietzinseinnahmen

Mehr lesen