E-Bikes werden immer beliebter – das zeigt der Anstieg der Verkaufszahlen deutlich. Kein Wunder, denn die elektrischen Zweiräder bringen so einige Vorteile mit sich. Doch wie kann das E-Bike versichert werden? Wir beantworten die wichtigsten Fragen zu Thema.

Stellen Sie sich vor, Sie sind mit dem Velo Richtung Büro unterwegs. Plötzlich überholt Sie Ihr Arbeitskollege nicht auf der Karriereleiter, dafür aber an dieser fiesen Steigung. Ohne Schweisstropfen – stattdessen winkend und mit einem freudigen Strahlen im Gesicht. Spätestens dann steht fest: Nein, er ist nicht fitter als Sie. Er ist lediglich unter die stolzen E-Bike-Besitzer gegangen.

E-Bikes werden immer beliebter: Im Jahr 2019 betrug der Anteil der E-Bikes am Absatz von Fahrrädern in der Schweiz 36,6 Prozent (Quelle: Statista). Doch was macht sie so beliebt?

Was sind E-Bikes?

Man unterscheidet zwischen verschiedenen Elektrovelos. Vor dem Kauf sollten Sie sich überlegen, ob Sie sich für ein schwaches oder ein starkes E-Bike entscheiden möchten. Die Wahl hat Auswirkungen auf die Leistung, die Versicherung und bestimmte Regeln.

Schwache Elektro-Bikes

  • Fallen unter «Leichtmotorfahrräder»
  • Geschwindigkeit: höchstens 25 km/h bzw. 500 Watt
  • Führerausweis: nicht erforderlich
  • Helmpflicht: nein – trotzdem dringend empfohlen!
  • Kontrollschild: nein
  • Versicherung: keine obligatorische Haftpflichtversicherung nötig

Unsere Empfehlung: Schliessen Sie eine Privathaftpflichtversicherung ab, denn diese deckt Schäden, die Sie anderen zufügen.

Starke Elektro-Bikes

  • Fallen unter «Motorfahrräder»
  • Geschwindigkeit: höchstens 45 km/h bzw. 1000 Watt
  • Führerausweis: Fahrausweis M (Mofa-Ausweis) erforderlich
  • Helmpflicht: ja
  • Kontrollschild: ja – gelbes Kontrollschild mit jährlich wechselnder Versicherungsvignette
  • Fix installierte Beleuchtung Pflicht
  • Versicherung: obligatorische Haftpflichtversicherung

Was sind die Vorteile von E-Bikes?

Es gibt einige Gründe, die für die Anschaffung eines E-Bikes sprechen:

Mobilität

Vor allem im Stadtverkehr sind Sie schneller unterwegs als mit dem Auto. Am Stau oder stockenden Verkehr können Sie dank Velostreifen gut gelaunt vorbeiziehen. Und auch die Parkplatzsuche gestaltet sich einfach.

Kosteneffizienz

Ein E-Bike ist viel günstiger als ein Auto – egal ob es über die Anschaffung, den Treibstoff oder die Instandhaltungskosten geht.

Gesundheit

Gesundheit: Auch wenn der Motor Sie beim Fahren unterstützt: Sie bewegen sich und kommen an die frische Luft. Das wirkt sich positiv auf Ihre Gesundheit aus.

Klimafreundlichkeit

Der Motor des E-Bikes ist leise und energieeffizient. Er verursacht keine direkten Emissionen.

Selbstbestimmung

Sie sind nicht abhängig von Bus und Bahn und können selbst entscheiden, wann Sie sich auf den Sattel schwingen.

Zwischen 2015 und 2019 hat die Zahl der registrierten E-Bikes, die ein Motorfahrrad-Kontrollschild benötigen, um 72,8 Prozent zugenommen.

Sind E-Bikes gefährlich?

Eines steht fest: Unfälle mit E-Bikes nehmen zu. Das heisst jedoch nicht, dass das Fahren mit E-Bikes immer gefährlicher wird. Das elektrische Velo wird lediglich immer beliebter und der Absatz von E-Bikes ist in den letzten Jahren stark gestiegen: Zwischen 2015 und 2019 hat die Zahl der registrierten E-Bikes, die ein Motorfahrrad-Kontrollschild benötigen, um 72,8 Prozent zugenommen (Quelle: Lustat Statistik Luzern).

Fahren Sie stets aufmerksam und vorausschauend, tragen Sie unbedingt einen Helm und halten Sie sich an die Verkehrsregeln. Auch ein E-Bike-Kurs ist empfehlenswert, wie er beispielsweise vom TCS angeboten wird.

E-Bike-Diebstahlversicherung: Welche Versicherung zahlt?

Wurde Ihr E-Bike gestohlen, hängt es davon ab, welche Art von E-Bike Sie besitzen.

Ein schwaches E-Bike ist über die Hausratversicherung versichert. Für auswärtigen E-Bike-Diebstahl müssen Sie die Zusatzdeckung «Einfacher Diebstahl auswärts» wählen und die Versicherungssumme an den Wert Ihres E-Bikes anpassen.

Ein starkes E-Bike fällt unter «Motorfahrräder» und muss über eine Fahrzeugversicherung, Wertsachenversicherung oder eine spezielle Fahrrad- oder E-Bike-Kaskoversicherung versichert werden.

E-Bike-Beschädigung: Welche Versicherung zahlt?

Sie sind für den Schaden an Ihrem E-Bike selbst verantwortlich? Dann springt Ihre Kasko- oder Wertsachenversicherung ein, sollten Sie diese abgeschlossen haben.

Lohnt sich eine spezielle E-Bike-Versicherung?

Unter Umständen kann sich eine spezielle E-Bike-Versicherung für Sie lohnen, denn diese beinhaltet neben Diebstahl und Vandalismus auch Pannenhilfe oder Schäden am Akku. Checken Sie unbedingt die Leistungen der Versicherer, um die für Sie perfekte E-Bike-Versicherung zu finden.

Greift meine E-Bike-Versicherung auch im Ausland?

Sie planen Ferien im Ausland und möchten Ihr E-Bike für entspannte Entdeckungstouren dabeihaben? Zum Teil umfassen E-Bike-Versicherungen Assistance-Schutz für ganz Europa. Klären Sie dies vor dem Vertragsabschluss unbedingt ab.

Was kostet eine E-Bike-Versicherung?

Je nach Versicherungsanbieter und Leistungsumfang kann die Höhe der Kosten für eine E-Bike-Versicherung stark variieren.

Im Jahr 2019 betrug der Anteil der E-Bikes am Absatz von Fahrrädern in der Schweiz 36,6 Prozent.

Welche E-Bike-Versicherung ist die beste?

Welche E-Bike-Versicherung für Sie die beste ist, hängt ganz von Ihren persönlichen Wünschen bzgl. des Deckungsumfangs ab. Vergleichen lohnt sich, um Kosten zu sparen.

Beratungstermin vereinbaren

Sie möchten Ihr E-Bike ausreichend versichern? Fordern Sie jetzt eine Beratung an und erfahren Sie mehr über Versicherungen für Velos. Entweder gemütlich bei Ihnen zu Hause, direkt bei uns vor Ort oder bequem per Video-Chat – die Entscheidung liegt bei Ihnen!

Bildquelle: iStock, Viktorcvetkovic

Das könnte Sie auch interessieren

Menschen

«Wenn dir deine Träume keine Angst machen, dann sind sie nicht gross genug!»

Mehr lesen

Ratgeber

Erste eigene Wohnung: Welche Versicherungen sind nötig?

Mehr lesen

Menschen

Leben am Limit – und im Moment

Mehr lesen