Hundesitter, das beste Futter und ein ganzer Schrank voller Spielzeug – wir tragen unsere Haustiere auf Händen, denn sie sind ein wichtiger Bestandteil in unserem selbstbestimmten Leben. Doch laut Schätzungen sind lediglich knapp 10% der Hunde und der Katzen in der Schweiz versichert. So kann es schnell teuer werden, wenn unsere Vierbeiner durch Krankheit oder Unfall medizinisch versorgt werden müssen. Mit einer Tierversicherung können Sie finanzielle Folgen auffangen, ohne dass Sie sich um hohe Tierarztrechnungen sorgen müssen.

Was ist eine Haustierversicherung?

Eine Tierversicherung  schützt Sie vor hohen Kosten, wenn Ihr Haustier tierärztliche Behandlungen benötigt, etwa bei regelmässigen Kontrolluntersuchungen, Krankheit oder einem Unfall. Kosten für den Arztbesuch, Medikamentenrechnungen oder auch für den Klinikaufenthalt werden mit einem hohen Anteil übernommen (meist 80 bis 90% Grunddeckung).

Die meisten Versicherungen gelten für Katzen und Hunde, es gibt aber auch die Möglichkeit, andere Haustiere zu versichern.

Lohnt sich eine Haustierversicherung? 

Eine Tierversicherung lohnt sich. Heutzutage nehmen wir unsere Haustiere überall hin mit, meist auch auf Reisen. Damit einher geht ein erhöhtes Unfall- und Krankheitsrisiko, auch im Ausland. 

Oft werden die tatsächlichen Kosten für den Tierarztbesuch dabei unterschätzt. Zudem werden Noteingriffe und chronische Erkrankungen im Alter vergessen. Wenn Ihr Hund zum Beispiel operiert werden muss, kommen mit Voruntersuchung, Operation und anschliessender Nachsorge schnell mehrere tausend Franken zusammen. Aber auch Medikamente für chronische Krankheiten erreichen schnell einen drei- oder bis vierstelligen Betrag. 

Mit einer Haustierversicherung erhalten Sie nach Abzug des gewählten Selbstbehalts einen hohen Anteil der anfallenden Kosten zurück und können sich beruhigt um Ihre Lieblinge kümmern. 

Dr. med. vet. Andrea Faure Beaulieu gibt eine Einschätzung zur Haustierversicherung
In der heutigen Zeit mit den uns zur Verfügung stehenden medizinischen Möglichkeiten empfehlen wir den Abschluss einer Tierversicherung. Die Tiermedizin hat sich in den letzten Jahrzehnten stark weiterentwickelt. So gehören minimalinvasive Operationen, Dialysen und komplexe chirurgische Rekonstruktionen zu Routine-Eingriffen. Dieser Fortschritt kommt zwar den Tieren und deren Gesundheit zugute, sind jedoch aufgrund ihrer Spezifität rasch sehr kostspielig.

Was kostet eine Haustierversicherung? 

Die Kosten für eine Haustierversicherung können stark variieren, pauschal rechnet man mit einer Prämie zwischen 150 bis 800 Franken pro Jahr. 

Die Kosten hängen von folgenden Faktoren ab:

  • Art des Tieres (Hund/Katze)
  • Alter des Tieres
  • Deckung welcher Kosten (Erbkrankheiten)
  • Gewählter Selbstbehalt
  • Basisschutz oder zusätzliche Leistungen

Welche Kosten übernimmt die Haustierversicherung?

Die Haustierversicherung erstattet die Tierarzt- und die Operationskosten für ambulante, stationäre und chirurgische Behandlungen Ihres Haustiers. Ferner werden je nach Versicherungsart Kosten für Medikamente, Unterbringung und Diagnostik übernommen. Hierbei gilt zu beachten, dass die Behandlungen medizinisch notwendig sein müssen. 

Bei einer Versicherung mit Grunddeckung werden meist 80 bis 90% der Behandlungskosten übernommen, abzüglich des gewählten Selbstbehalts. Bei einer Zusatzdeckung werden in den meisten Fällen 100% der Behandlungskosten versichert, abzüglich des Selbstbehalts,

Generell ist es für mich als Tierärztin wichtig, dass unsere Haustiere die für sie geeignetste und beste medizinische Betreuung erhalten. Die Entscheidung ob und wie der weitere Behandlungsplan gestaltet wird, sollte nicht finanzieller Natur sein.

Tierversicherung Animalia 

Folgende Leistungen werden je nach gewähltem Leistungspaket übernommen:

Unbegrenzte Deckung

  • Unfälle
  • Akute und chronische Krankheiten
  • Erbkrankheiten und/oder Geburtsgebrechen

Komplementärmedizin

  • Chiropraktik, Osteopathie, Physiotherapie, Hydrotherapie, Bioresonanz, Phytotherapie, Homöopathie, Psychotherapie, Verhaltenstherapie, Akupunktur, chinesische Medizin

Unterkunft

  • Des Tierhalters bei Spitalaufenthalt des Tieres
  • Unterbringung und Pension des Tieres in der Tierarztpraxis

Unterbringung des Tieres

  • Bei Spitalaufenthalt oder unvorhergesehener Abwesenheit des Tierhalters
  • Transport
  • Notfalltransport in der Ambulanz

Deckung im Ausland

  • Notfälle auf der ganzen Welt

Präventionspaket

  • Impfung, Kastration/Sterilisation, Zahnsteinentfernung, Entwurmung, vom Tierarzt verschriebene Futterergänzungsmittel (CHF 100 /Jahr, unterliegt nicht dem jährlichen Selbstbehalt und Eigenanteil)
Alle Modelle decken die Behandlungskosten in unbegrenzter Höhe nach Abzug des gewählten Selbstbehaltes.
Eine schwarze Katze liegend auf dem Sofa

Tierversicherung für Katzen

Schützen Sie Ihre Katze vor Krankheiten und Unfällen.

Zwei Hunde sitzend auf einem Baumstamm

Tierversicherung für Hunde

Schützen Sie Ihren Hund vor Krankheiten und Unfällen.

Gut zu wissen:

Sie können Ihr Haustier ab einem Alter von drei Monaten versichern lassen. Die Versicherung ist weltweit gültig. Schadenmeldungen müssen schnellstmöglich erfolgen (innert sieben Tagen).

Zwei kleine Babykatzen schauen in Richtung Kamera

Wichtiger Tipp

Erweitern Sie Ihre private Haftpflichtversicherung um Schäden, die Ihr Haustier verursachen könnte. Denn auch hier kann es schnell teuer werden.

Bilder: Unsplash; Marcus Wallis, Tobias

Das könnte Sie auch interessieren

Ratgeber

Autoversicherung in der Schweiz: die wichtigsten Fragen und Antworten auf einen Blick

Mehr lesen

Ratgeber

Hausratversicherung: alle wichtigen Infos auf einen Blick

Mehr lesen

Ratgeber

Lebensversicherung: Wann macht sie Sinn?

Mehr lesen