Ein Eigenheim ist Ihre Vorstellung von einem selbstbestimmten Leben? Beschäftigen Sie sich mit einer Hypothek, treffen Sie auch früher oder später auf den Begriff «Amortisation». Doch was genau beschreibt die Amortisation und was sollten Sie zum Thema wissen? Swiss Life beantwortet die wichtigsten Fragen.

Was bedeutet Amortisation einer Hypothek?

Einfach erklärt: Die Amortisation beschreibt im Hypothekarbereich die Tilgung des Hypothekarkredits. Eine Hypothek wird also dann amortisiert, wenn sie entweder als Ganzes oder in regelmässigen Beträgen, sogenannten Tranchen, zurückgezahlt wird. Tauchen wir tiefer in die Definition ein, stossen wir auf zwei Arten der Amortisation einer Hypothek: die direkte und die indirekte Amortisation. Beide Möglichkeiten bringen gewisse Vor- und Nachteile mit sich, die wir Ihnen im weiteren Textverlauf näherbringen möchten.

Muss meine Hypothek vollständig amortisiert werden?

Tatsächlich müssen Sie Ihre Hypothek nicht unbedingt vollständig amortisieren. Man unterscheidet zwischen der freiwilligen Amortisation (1. Hypothek) und der Amortisationspflicht (2. Hypothek). Ihre 1. Hypothek, also die Belehnung von circa 65 Prozent oder rund zwei Drittel des Immobilienwertes, muss nicht amortisiert werden, sofern die Tragbarkeit gegeben ist.

Benötigen Sie jedoch eine 2. Hypothek, weil zur Finanzierung Ihres Eigenheims eine höhere Finanzierung als 65 Prozent / zwei Drittel des Immobilienwertes nötig ist, muss diese innerhalb von 15 Jahren beziehungsweise bis zum Pensionsantritt zurückgezahlt werden. Hier haben Sie die Wahl zwischen direkter und indirekter Amortisation.

Fabio_Egger_16_9

«Das Amortisationskonzept sollte nebst den finanziellen Optimierungen auch die emotionale Ebene des Hypothekarnehmers berücksichtigen. So sollte die Amortisationsart – die direkte und die indirekte Amortisation – unbedingt auf das Hypothekarkonzept abgestimmt und Steuer- sowie Renditemöglichkeiten ausgeschöpft werden. Zudem ist es wichtig, die Amortisation in jeder Lebenslage garantieren zu können – auch bei einem möglichen Schicksalsschlag.»

Fabio Egger, Verkaufsleiter Swiss Life

Was heisst «direkte Amortisation»?

Entscheiden Sie sich für die direkte Amortisation, wird Ihre Hypothek in regelmässigen Tranchen an die Bank zurückgezahlt.

  • Der Vorteil der direkten Amortisation: Dadurch, dass Ihre Hypothekenschuld durch die direkte Amortisation kontinuierlich sinkt, reduziert sich auch Ihre Zinsbelastung.
  • Der Nachteil der direkten Amortisation: Ihre Steuerbelastung steigt, da Sie immer weniger Zinskosten von Ihrem steuerbaren Einkommen abziehen können.

Was heisst «indirekte Amortisation»?

Entscheiden Sie sich für die indirekte Amortisation, werden Ihre Zahlungen nicht an den Hypothekargeber überwiesen. Stattdessen zahlen Sie die Raten auf eine Vorsorgelösung im Rahmen der Säule 3a ein. Diese Beträge werden erst bei der Auflösung der Säule 3a zur Amortisation der Hypothekarschuld verwendet. Bei der Verpfändung der Säule 3a wird das Geld also nicht direkt ausgezahlt, sondern bleibt auf Ihrem Konto oder Depot. Dies wird als Eigenkapital angerechnet und verbessert Ihre Tragbarkeit. Gleichzeitig dient es dem Kreditgeber als Sicherheit.

  • Die Vorteile der indirekten Amortisation: Bei der indirekten Amortisation bleibt die Hypothek während der ganzen Laufzeit gleich hoch. Dadurch profitieren Sie von gleich bleibenden Steuerabzügen über die gesamte Laufzeit hinweg, sofern die Zinsen gleich bleiben. Steigen die Zinsen, haben Sie grössere Abzugsmöglichkeiten. Die Summe, die Sie in die Säule 3a einzahlen, können Sie ebenfalls von den Steuern abziehen. Sie profitieren vom Gestaltungfreiraum der Säule 3a im Bereich der Investitionsform. Wichtig: Beachten Sie die Richtlinien des Kreditgebers.

    Ein weiterer Vorteil: Sie können die Amortisation vor Schicksalsschlägen schützen. Der Schutz vor Tod und Invalidität ist zentraler als vor dem Eigenheimkauf. In der indirekten Amortisation kann diesem Risiko die richtige Bedeutung gegeben werden.
  • Der Nachteil der indirekten Amortisation: Entscheiden Sie sich für die indirekte Amortisation, muss Ihnen bewusst sein, dass Ihre Hypothekarschulden und dadurch auch Ihre Zinsbelastung immer gleich hoch bleiben. Je nach Anlage in die Säule 3a kann es ausserdem zu Kursschwankungen kommen.
Family morning exercise. Mother doing plank, father holding their baby on her back, so he would ride her, including child in activity. Family quarantine, domestic life in self-isolation. Sunset light from the windows.

Unser Tipp: Für Familien kann die indirekte Amortisation durch eine Vorsorgelösung über die Säule 3a besonders interessant sein. Im Todesfall des Versicherungsnehmers ist ihre Hypothek durch die Versicherungssumme gedeckt. Für Familien ist es wichtig, die Vorsorgesituation genau zu prüfen und die passende Vorsorgelösung im Zusammenhang mit der richtigen indirekten Amortisation zu wählen. Dabei sollte der Vorsorgeschutz optional eingeschlossen werden.

Sollte ich meine Hypothek vollständig amortisieren?

Diese Frage lässt sich pauschal nicht beantworten und hängt von Ihrer individuellen Situation ab. Wägen Sie genau ab, welcher Weg für Sie und Ihre finanzielle Situation der richtige ist. Unsere Experten unterstützen Sie gerne dabei, herauszufinden, mit welcher Methode Ihr Steuervorteil grösser ist und wie Sie effektiv mehr sparen können.

Sie möchten sich kompetent zum Thema Hypotheken beraten lassen?

Möchten Sie zusammen mit einem Experten von Swiss Life oder Swiss Life Select herausfinden, welches die beste Hypothek für Sie ist? Dann vereinbaren Sie noch heute einen Termin und lassen sich persönlich beraten – bei Ihnen zu Hause oder auch gerne per Video.

Wir bringen Sie in Ihr Eigenheim. Und weiter.

Träumen auch Sie von einem selbstbestimmten Leben im Eigenheim? Damit dieser Traum in Erfüllung geht, sollten Sie sich frühzeitig informieren. Erfahren Sie jetzt mehr über die Themen Sparen, Finanzierung, Tragbarkeit und Hypothek.

Das könnte Sie auch interessieren

Ratgeber

Der Traum vom Haus: So kommen Sie zu Eigenkapital

Mehr lesen

Ratgeber

Wohnen im Alter: fünf Tipps zum altersgerechten Wohnen nach der Pensionierung

Mehr lesen

Ratgeber

Säule 3a: die neun wichtigsten Fragen und Antworten

Mehr lesen