Ramon Stadelmann ist Vorsorgeberater bei Swiss Life und punktet bei seinen Kundinnen und Kunden mit seiner souveränen Art. Ramon schätzt seinen Job, weil er seinen Erfolg selbst bestimmt und dabei flexibel arbeiten kann. So ist der junge Familienvater bei jedem wichtigen Moment seiner Kinder dabei. Wir haben ihn im Video porträtiert.

Dieses Online Angebot ist deaktiviert, da Sie sich ausserhalb der Schweiz befinden. Cookie-Einstellungen

Was findest du besonders gut bei deinem Job?

Ich schätze es, dass ich selbst für meinen Erfolg verantwortlich bin. Ich habe flexible Arbeitszeiten und kann meine Fähigkeiten effizient und zielgerichtet anwenden. Mein Job erlaubt es mir, meinen Tag so zu gestalten, dass ich trotz einem 100%-Pensum genügend Zeit mit meiner Familie verbringen kann. Meine Frau und meine Kinder sind das Wichtigste für mich. 

Wie bist du zu Swiss Life gekommen? 

Fast jeden Tag fuhr ich mit dem Auto an einer Swiss Life-Agentur vorbei. Immer wieder fragte ich mich, was diese Firma genau macht und welche Werte sie vertritt. Nach einer kleinen Recherche stellte ich fest, dass der Unternehmenszweck sehr gut zu meinen persönlichen Vorstellungen und Zielen passt. So kam es zu meiner Bewerbung bei Swiss Life. Der Rest ist Geschichte (lacht).

Was hast du vor deinem Job bei Swiss Life gemacht? 

Ursprünglich wollte ich einmal Fotograf werden. Doch wie ihr seht, kam das anders. Aber Fotografieren ist immer noch ein grosses Hobby von mir. Mit meiner Familie habe ich die besten Fotomodelle (lacht).

Bevor ich zu Swiss Life kam, war ich Sportanimateur in einem Hotel auf Kreta. Zudem habe ich als Tour Operator bei einem Schweizer Reiseanbieter gearbeitet. Mit 21 bewarb ich mich dann bei Swiss Life und bin jetzt schon seit 13 Jahren dabei. 

Was ist deine Stärke? 

Ich bleibe in jeder Situation souverän, egal ob privat oder beruflich. Diese Stärke besitze ich schon von klein auf: In der Schule schickte mich meine Lehrerin immer in die gleiche Gruppe von Kindern. Diese war meistens unruhig und nervös. Ich habe lange nicht verstanden, warum ich immer dort zugeteilt wurde. Eines Tages fragte ich meine Lehrerin und sie antwortete mir, dass sie mich bewusst in die hektische Gruppe mische, weil ich das Talent habe, Ruhe und Harmonie reinzubringen.

Was war dein grösster Erfolg als Berater? 

Für mich gibt es nicht den einen grossen Erfolg, sondern viele kleine Erfolgsmomente. Ich bin stolz, wenn mir meine Kundinnen und Kunden sagen, dass sie mit mir eine einzigartige Beratung erlebt haben, die sich von anderen Beratungen unterscheidet.  

Gerade erst kürzlich bekam ich das Feedback einer Kundin, dass sie während unseres Gesprächs das erste Mal in einer Finanzberatung das Gefühl hatte, dass es wirklich um ihre Bedürfnisse geht und man ihr nicht in erster Linie mögliche Produkte verkaufen wollte. Solche Rückmeldungen sind für mich die schönste Bestätigung, dass ich meinen Job richtig mache. 

Was würdest du Bewerberinnen und Bewerbern empfehlen? 

Übernehmt möglichst früh Selbstverantwortung und setzt euch klare Karriereziele! Dabei empfehle ich, diese Ziele eher hoch anzusetzen, um sich selbst zu challengen. Das befeuert den eigenen Ehrgeiz einmal mehr und bringt einen meistens noch einen Schritt weiter.

Was würdest du einem neuen Berater, einer neuen Beraterin mitgeben? 

Ein neuer Berater bzw. eine neue Beraterin sollte sich der ganzheitlichen Beratung widmen. Das Know-how hierfür kann man durch regelmässige Weiterbildungen schärfen. Ich persönlich habe damit nur positive Erfahrungen gemacht. Durch mein gewonnenes Wissen kann ich die aktuelle Situation meiner Kundinnen und Kunden genau analysieren und in eine Gesamtbetrachtung einordnen. Dies ist das ideale Fundament, um eine individuell passende Lösung zu finden.

Was machst du in deiner Freizeit?  

Es ist mir wichtig, dass ich viel Zeit mit meiner Familie verbringen kann und jeden noch so kleinen Schritt von meinen Kindern miterlebe. 

Wenn ich mal nicht mit meinen Kindern zusammen bin, spiele ich mit meinen Freunden Fussball, gehe auf die Gokart-Bahn oder drehe eine Runde auf dem Vitaparcours. Ein weiteres grosses Hobby von mir ist das Reisen rund um den Globus. Für mich ist es das Grösste, neue Kulturen und traumhafte Landschaften zu entdecken – natürlich gemeinsam mit meiner Familie.  

Was bedeutet Selbstbestimmung für dich? 

Selbstbestimmung bedeutet für mich, unabhängig zu sein und dabei flexibel und frei zu bleiben. Im Job bedeutet es für mich, meinen Tagesablauf möglichst frei gestalten zu können und meine eigenen Wünsche, wie Zeit für meine Familie, zu berücksichtigen.

Mann steht auf Spielplatz und lächelt in die Kamera, hinter ihm spielen zwei kleine Kinder

Ramon Stadelmann, Vorsorgeberater bei Swiss Life

Mann im Business-Outfit lächelt in die Kamera.
Ramon Stadelmann

Seit 2009 arbeitet Ramon Stadelmann bei Swiss Life. Aktuell berät er Privat- und Firmenkunden der Generalagentur Aargau. Ramons grösste Stärke ist, dass er in jeder Situation souverän bleibt. Er berät seine Kundinnen und Kunden ganzheitlich, um sie in jeder Situation bestmöglich unterstützen zu können.

Wollen Sie auch Berater/-in werden?

Bewerben Sie sich jetzt und starten Sie bei uns durch.

Bildquelle: Philip Brand

Das könnte Sie auch interessieren

Menschen

Vom Profisportler zum Vorsorgeberater – Anpfiff zur zweiten Karriere

Mehr lesen

Menschen

Valbona Veseli: Meine Stärke ist meine Schwäche für Menschen.

Mehr lesen

Menschen

Erfolgreicher Quereinstieg: von der IT in die Vorsorgeberatung

Mehr lesen