Valbona Veseli ist Vorsorgeberaterin bei Swiss Life. Mit ihrer ehrgeizigen Art lässt sie sich nicht unterkriegen und schätzt besonders an ihrem Beruf, dass sie Menschen bei wichtigen Entscheidungen im Leben mit Rat und Tat zur Seite stehen kann. Die sympathische Schaffhauserin haben wir im Video porträtiert.

Dieses Online Angebot ist deaktiviert, da Sie sich ausserhalb der Schweiz befinden. Cookie-Einstellungen

Wie ist es für dich, bei Swiss Life zu arbeiten? 

Mein Job erfüllt mich. Ich kann alles flexibel und selbstbestimmt einteilen, bin meine eigene Chefin, wenn es um meine Arbeitszeit, meine Arbeitstage und meine Aufgaben geht.

Auch lohntechnisch bin ich sehr happy. Der Lohn ist flexibel und erfolgsabhängig – wenn ich also mehr arbeite, verdiene ich in der Regel auch mehr. Man arbeitet quasi, wie wenn man selbstständig ist, trägt dabei aber nicht das Risiko, das die Selbstständigkeit normalerweise mit sich zieht. 

Was hast du vor Swiss Life gemacht?

Ich habe meine Karriere bei Swiss Life gestartet, damals als Lernende bei Swiss Life Select in Glattbrugg. Dazwischen habe ich noch mein Studium als Marketingmanagerin absolviert. Denn Swiss Life fördert auch, dass man sich weiterbilden kann.

Als Kind hätte ich niemals gedacht, dass ich mal bei Swiss Life arbeiten würde. Ich hatte es in der Schule nicht einfach, da ich durch meinen Migrationshintergrund das Schulsystem nicht kannte. Meine Eltern waren noch sehr jung und konnten mich leider auch nicht gross unterstützen.

Für eine KV-Lehre reichte mein Notenschnitt damals nicht, weshalb ich mich für die Handelsschule entschieden habe. In den letzten sechs Monaten meiner Ausbildung mussten wir ein Praktikum absolvieren. Ich bewarb mich bei Swiss Life und bin dort völlig aufgeblüht. Ich bin heute noch dankbar, dass der Zufall es so wollte, dass ich zu Swiss Life kam. 

Was findest du besonders gut bei deinem Job?

Das kann ich kurz und knapp zusammenfassen: Ich liebe die Flexibilität, die Selbstbestimmung und die Wertschätzung. Und es ist toll, dass ich nach den erbrachten Leistungen entlohnt werde und nicht nach den Arbeitsstunden.

Was war dein grösster Erfolg als Beraterin? 

Als ich unter die besten Newcomer des Jahres gewählt wurde. Die Generalagentur wählt jedes Jahr den besten Youngster aus. Im Jahr 2014 durfte ich dieses Amt schmücken. Es war ein besonderer Moment für mich, weil dieser Preis am Jahresauftaktmeeting verliehen wird, weshalb ich den Preis vor rund 2800 Mitarbeitenden entgegennehmen durfte.

Was würdest du Bewerberinnen und Bewerbern empfehlen?

Ich empfehle Bewerberinnen und Bewerbern, dass sie sich trauen und die Chance nutzen sollen. Einfach machen: bewerben und durchstarten. So schwer ist es nicht (lacht).

Was machst du in deiner Freizeit?  

Ich treibe gerne Sport, lese viel und probiere immer wieder gern ein feines neues Rezept aus, mit dem ich meine Freunde und meine Familie bekochen kann. Wenn ich mal nicht arbeite, liebe ich es, zu reisen. Hier bringe ich auch gern etwas mit zurück in die Schweiz. Auf meiner letzten Reise nach LA habe ich mir ein drei auf drei Meter grosses Kunstwerk gekauft, dass jetzt meine Wohnung schmückt, die ich mir mit meinem Verlobten teile. 

Was bedeutet Selbstbestimmung für dich? 

Selbstbestimmung heisst für mich, über ganz viel eigenen Willen zu verfügen. (lacht)

  • Arbeiten, wann und wo ich will 
  • Meinen Lohn selbst zu bestimmen
  • In die Ferien fliegen, wann und wo ich will 
Frau mit einem gemusterten Cardigan schaut in die Kamera

Valbona Veseli, Vorsorgeberaterin bei Swiss Life

Frau mit einem gemusterten Cardigan läuft in Richtung Kamera, hinter ihr liegen heruntergefallene Blätter auf dem Boden.
Valbona Veseli

Seit sieben Jahren arbeitet Valbona Veseli bei Swiss Life. Aktuell berät sie Privat- und Firmenkunden der Generalagentur Zug. Valbonas grösste Stärke ist ihre Schwäche für Menschen. Mit ihrer Empathie kann sie sich in ihre Kundinnen und Kunden hineinversetzen und sie bei lebenswichtigen Entscheidungen bestmöglich unterstützen.

Wollen Sie auch Berater/-in werden?

Bewerben Sie sich jetzt und starten Sie bei uns durch.

Bildquelle: Philip Brand

Das könnte Sie auch interessieren

Menschen

Vom Profisportler zum Vorsorgeberater – Anpfiff zur zweiten Karriere

Mehr lesen

Menschen

Ramon Stadelmann: Ob privat oder im Berufsalltag, ich bleibe immer souverän.

Mehr lesen

Menschen

Erfolgreicher Quereinstieg: von der IT in die Vorsorgeberatung

Mehr lesen