Eine Swiss Life-Studie aus 2019 zeigt: Teilzeitarbeitende Eltern haben mehr Freude im Job, sind weniger gestresst und fühlen sich bei der Arbeit in höherem Masse wertgeschätzt. Doch nicht nur auf den Job, auch auf die Zeit mit der Familie hat das reduzierte Pensum eine positive Auswirkung. Auch Sie möchten Ihr Familienleben dank Teilzeitarbeit selbstbestimmt geniessen? Wir zeigen Ihnen, was die Vorteile des reduzierten Pensums sind und welche Risiken Sie beachten sollten.

Perfekter Ausgleich

Der Beruf ist ein guter Ausgleich zur Kindererziehung und andersherum: Wer 100% arbeitet oder sich 100% um die Kindererziehung und den eigenen Haushalt kümmert, kann von diesem Ausgleich weniger profitieren. Dank Teilzeitarbeit können Sie hingegen Ihren Alltag mit den Kindern und dem Beruf in Balance halten. Gleichzeit können Sie die gewonnene Zeit für sich oder die Familie nutzen, neuen Hobbys nachgehen, eigene Projekte verfolgen oder sich bewusst machen, dass auch ein fauler Tag in der Hängematte einfach mal sein muss … und sein darf!

In 62 Prozent der Haushalte mit einem Kind ist bereits ein Elternteil in einem reduzierten Pensum tätig. Familien entscheiden sich für Teilzeit, weil sie sich davon das beste Gleichgewicht zwischen Job und Kinderbetreuung erhoffen.

Geringere Betreuungskosten

Je geringer Ihr Arbeitspensum, desto mehr Zeit haben Sie für die Familie und Ihre Kinder. So können Sie mit weniger Stunden am Arbeitsplatz unter Umständen auf zusätzlich Tage in einer Kindertagesstätte verzichten.

Knapp zwei Drittel (64%) der Kinder unter 13 Jahren werden in der Schweiz familienergänzend betreut. Bei den 0- bis 3-Jährigen sind es 71% und bei den 4- bis 12-Jährigen 60%.

Wertvolle Zeit mit den Kindern

Wie wundervoll ist es, die eigenen Kinder aufwachsen zu sehen? Erste Schritte, erste Worte zu erleben? Das möchten Eltern auf keinen Fall verpassen. Dank Teilzeitarbeit können Sie mehr Zeit mit Ihren Kindern verbringen und ihren Entwicklungsprozess bewusster wahrnehmen.

Mehr Lebensqualität

Was «mehr Lebensqualität» bedeutet, muss jeder für sich selbst entscheiden. Mehr Zeit für die Familie, mehr Zeit für eigene Hobbys, mehr Zeit, um die Welt zu bereisen – was auch immer es ist: Dank Teilzeitarbeit haben Sie zwar weniger Gehalt zur Verfügung, aber im besten Fall können Sie Ihre Lebensqualität trotzdem verbessern. Sie möchten Ihr Budget planen? Unsere Berater stehen Ihnen gerne zur Seite.

Teilzeitrechner

Auch Sie möchten von den Vorteilen profitieren und Teilzeit arbeiten? Finden Sie jetzt einfach und schnell heraus, wie sich das auf Ihr Budget und die Vorsorge auswirkt.

Mehr Zeit für Weiterbildungen

Sie möchten sich beruflich umorientieren, Ihr Wissen auffrischen oder den Horizont erweitern? Glücklicherweise gibt es in der Schweiz zahlreiche Anbieter von Weiterbildungen. Stimmt Ihr aktueller Arbeitgeber einem reduzierten Pensum zu oder finden Sie in einem anderen Unternehmen eine Teilzeitstelle, haben Sie genug Zeit, um die Schulbank erneut zu drücken und sich neuen Herausforderungen zu stellen.

Einfacher Wiedereinstieg in den Beruf

Wer nicht ganz aus dem Berufsleben aussteigt, dem fällt es deutlich einfacher, nach dem Mutterschaftsurlaub wieder in den Beruf einzusteigen. Wer hingegen mehrere Jahre dem Job den Rücken kehrt, kann unter Umständen Schwierigkeiten bekommen, wieder Fuss zu fassen.

Gemeinsames Haushaltsbudget

Ist es Ihnen wichtig, dass Sie und Ihr Partner gemeinsam zum Haushaltsbudget beitragen und beide gleich abhängig und unabhängig sein können? Die Lösung: eine Teilzeitstelle, die Diskussionen um die Finanzen vermeidet.

Kleinere Vorsorgelücke

Durch Teilzeitarbeit zahlen Sie weniger in die AHV und die Pensionskasse ein, wodurch Sie im Alter oder bei Invalidität weniger Leistungen erhalten. Bei einem Einkommen unter CHF 21 330 fallen die Beiträge in die Pensionskasse sogar ganz weg (Stand 2020).

Arbeiten Sie mindestens zu 60% in Teilzeit, um das Mindesteinkommen für die Pensionskasse zu erreichen. So fliesst weiterhin Geld in die Vorsorge und es entstehen nur kleinere Vorsorgelücken. Diese können Sie auffüllen – zum Beispiel mit einem zu 100% steuerlich absetzbaren Einkauf in die Pensionskasse. Auch mit der Säule 3a können Sie für das Alter sparen und sich auch noch gegen Erwerbsunfähigkeit und Tod absichern.

Vorteile-Teilzeit_01

Teilzeitarbeit gleich Vorsorgelücke

Ein reduziertes Arbeitspensum bedeutet zwar mehr wertvolle Zeit für die Familie, aber auch schlechtere Sozialleistungen im Falle von Erwerbsunfähigkeit wegen Krankheit oder Unfall. Den Schritt in die Teilzeit sollte man deshalb trotz vieler Vorteile gut abwägen. Vor allem in Hinblick auf die Vorsorge birgt die Teilzeitarbeit einige Risiken. Wer diese im Blick hat und seine Vorsorge selbstbestimmt angeht, muss sich um seine finanzielle Zukunft jedoch keine Sorgen machen.

Serie

Familien im Teilzeitmodell

Teilzeit ist hierzulande beliebt: Mehr als ein Drittel der erwerbstätigen Schweizer entscheidet sich bewusst gegen ein Arbeitspensum von 100% – meist auf Grund von Kindererziehung, familiärer Verpflichtungen und Weiterbildungen.

Bildquelle: Unsplash

Das könnte Sie auch interessieren

Wissen

Teilzeit ist bei Familien voll im Trend

Mehr lesen

Wissen

Teilzeit geniessen statt Vollzeit arbeiten: Macht das reduzierte Arbeitspensum glücklicher?

Mehr lesen

Ratgeber

Teilzeitarbeit: neun wertvolle Tipps zum reduzierten Arbeitspensum

Mehr lesen