Sich auf Augenhöhe zu begegnen, ist keine Frage der Körpergrösse, erst recht keine Frage des Geschlechts. Claudia Naegeli und Christoph Ingold haben sich daher bewusst dazu entschieden, Teilzeit zu arbeiten – beide mit dem gleichen Arbeitspensum. So können sie sich jeweils beidem widmen: dem Beruf und der Familie.

Geht es um das Arbeitspensum, ist weniger doch manchmal mehr. Das haben auch Claudia Naegeli und Christoph Ingold erkannt. Beide sind zu 80% in Teilzeitjobs tätig, um sich beruflich verwirklichen zu können und dennoch Zeit für die Kinder zu haben. Mehr wertvolle Familienzeit für beide Elternteile – so lautet die Devise.

Christoph Ingold hat nie mehr als 80% gearbeitet – eher ungewöhnlich für einen Vater, wie eine Studie von Swiss Life zeigt. Demnach wünschen sich 87% der befragten Väter, in Teilzeit zu arbeiten. Tatsächlich tun es aber nur 19%. Die freie Zeit nutzt Christoph Ingold lieber für die eigene Freizeit und die Kinderbetreuung. Laut Claudia Naegeli ist klar: Es braucht nicht nur die Bereitschaft der Männer, auf Teilzeitarbeit zu reduzieren. Auch die Gesellschaft sollte offener für Teilzeitmodelle sein – und das nicht nur für Mütter, sondern insbesondere auch für Väter.

Dass eine gute Koordination unabdingbar ist, wenn beide Elternteile in Teilzeit tätig sind, ist nicht überraschend. Trotz des perfekten Zusammenspiels des Paares ist es Claudia Naegeli und Christoph Ingold dennoch wichtig, ihr Leben selbstbestimmt zu führen. Eigene Konten bedeuten für sie Unabhängigkeit und Freiheit. Wer freut sich nicht darüber, Kosten für Coiffeur, Wellnesswochenende und Bekleidung ohne schlechtes Gewissen vom eigenen Konto zu bezahlen? Auch Ferien kommen bei den Naegelis nicht zu kurz. Stattdessen verzichten sie auf andere teurere Anschaffungen und Fixkosten wie ein Auto. Mehr dazu im Video:

Serie

Familien im Teilzeitmodell

Teilzeit ist hierzulande beliebt: Mehr als ein Drittel der erwerbstätigen Schweizer entscheidet sich bewusst gegen ein Arbeitspensum von 100% – meist auf Grund von Kindererziehung, familiärer Verpflichtungen und Weiterbildungen. In unserer Serie gewähren junge Familien Einblick in ihr Leben mit Teilzeitarbeit und zeigen auch auf, was ihre grössten Herausforderungen sind.

01_naegeli_web_1280x720

Familie Naegeli im Interview

familie_naegeli_quote
Männer wissen gar nicht, was ihnen entgeht.

Familie Naegeli

familie_naegeli_info

Familie Naegeli lebt in Zürich und hat zwei Kinder: Maurice, 7 Jahre, und Marta, 4 Jahre. Den Eltern, Claudia Naegeli und Christoph Ingold, ist eine Begegnung auf Augenhöhe wichtig. Beide arbeiten deshalb nur 80% – sie als PR-Beraterin, er als Lehrer.

Planen Sie auch Teilzeit zu arbeiten?

Teilzeitrechner

Auch Sie möchten gerne in Teilzeit arbeiten? Finden Sie jetzt einfach und schnell heraus, wie sich das auf Ihr Budget und die Kinderbetreuung auswirkt.

Was gibt es zu beachten?

Ein reduziertes Arbeitspensum bedeutet zwar mehr wertvolle Zeit für die Familie, aber auch schlechtere Sozialleistungen im Falle von Erwerbsunfähigkeit wegen Krankheit oder Unfall. Gehen Sie deshalb Ihre Vorsorge als Familie selbstbestimmt an – und einer sorgenfreien Zukunft steht nichts im Wege.

Das könnte Sie auch interessieren

Wissen

Teilzeit ist bei Familien voll im Trend

Mehr lesen

Ratgeber

Teilzeitarbeit gleich Vorsorgelücke?

Mehr lesen

Ratgeber

“Das geht nur durch knallharte Priorisierung”

Mehr lesen