Reisen ist eine seiner grössten Leidenschaften. Kein Wunder, dass er sich auch beruflich in diese Richtung orientiert hat. Thierry Deiss ist Projektleiter im Marketing von Globetrotter Travel Service, dem Schweizer Anbieter für Individualreisen – und erzählt uns von seiner Reise durch die Welt der Vorsorge.

Junge Menschen starten immer früher mit Einzahlungen in die 3. Säule. Das zeigt eine aktuelle repräsentative Umfrage der Bank CIC (Schweiz) zur privaten Vorsorge. So haben 66 Prozent der 3a-Sparer unter 35 Jahren bereits vor dem 25. Lebensjahr mit der Einzahlung begonnen – 20 Prozent mehr als noch im Jahr 2012.


Auch Thierry zahlt mit 28 Jahren bereits in die Säule 3a ein. Er kennt Swiss Life durch seinen Arbeitgeber Globetrotter. Der Schweizer Reiseanbieter vertraut auf eine BVG-Lösung von Swiss Life und sichert Thierry und seine Kollegen damit optimal ab.

Video_Titelbild

Thierry Deiss, 28, ist Projektleiter im Marketing von Globetrotter. Nicht nur im Beruf, auch privat beschäftigt er sich viel mit dem Reisen durch die fernsten Länder der Welt. Ganz oben auf seiner Bucket List: eine eindrucksvolle Safari.

Klar ist trotzdem: Ohne zusätzliche private Vorsorge kann erfahrungsgemäss aus AHV und Pensionskasse nur mit ungefähr 60 Prozent des Einkommens vor der Pensionierung gerechnet werden. Benötigt werden jedoch meist 80 Prozent. Und: Je höher das Einkommen, desto grösser die Lücke.

Das sieht auch Thierry. Für ihn sind Einzahlungen in die 3. Säule unumgänglich. Damit sichert er sich ein finanzielles Polster im Alter – und ein längeres selbstbestimmtes Leben.

Thierry im Interview

IMG_1970

Gerade die Möglichkeiten einer 3. Säule möchte ich nutzen, damit ich später mal ein gewisses Polster auf der Seite habe.

Wer als Berufseinsteiger oder junge Person befürchtet, sich die zusätzliche Absicherung über die Säule 3a nicht leisten zu können, kann beruhigt sein: Je früher man startet, desto besser. Auch regelmässige kleine 3a-Beträge sind sinnvoll. Steht eine grosse Reise – bei Thierry ist beispielsweise eine Safari ganz oben auf der Bucket List – oder eine andere grössere Anschaffung an, kann die Einzahlung zwischenzeitig pausiert werden. Als Sparer entscheidet man selbst, wie viel man wann einzahlen möchte. Zusätzlich können 3a-Sparer von Steuerersparnissen profitieren: Eingezahlte Beiträge können vom steuerbaren Einkommen abgezogen werden und bei der Auszahlung wird das angesparte Vermögen mit einem reduzierten Satz besteuert.

Unser Tipp

Machen Sie es wie Thierry und begeben Sie sich auf die Reise durch die Welt der Vorsorge. Benötigen Sie Hilfe oder haben Sie Fragen, ist Swiss Life die ideale Reisebegleitung und bringt Sie sicher an Ihr Vorsorgeziel. 

 
Teilzeitstudie-Grafik_V2

Mit drei Säulen für die Zukunft vorsorgen

Die drei Säulen des Schweizer Vorsorgesystems bauen über Jahre und Jahrzehnte Ihre Vorsorge auf – für das Alter, für den Fall einer Erwerbsunfähigkeit und den Todesfall. Wir unterstützen Sie dabei, damit Sie in eine selbstbestimmte Zukunft blicken können.

BVG bei Swiss Life

Swiss Life bietet das volle BVG-Sortiment: von der Vollversicherung mit einer 100%-Garantie bis hin zu Lösungen in der Teilautonomie. Arbeitgeber können wählen, welche Lösung am besten zu ihnen passt, und ihren Mitarbeitern eine selbstbestimmte Zukunft ermöglichen. swisslife.ch/business

Das könnte Sie auch interessieren

Menschen

Globetrotter-CEO Dany Gehrig: «Es muss nicht immer mehr, mehr, mehr sein»

Mehr lesen

Ratgeber

Sabbatical – was gibt es bei einer Auszeit vom Job zu beachten?

Mehr lesen

Menschen

Generation Fernweh

Mehr lesen